Labor für Biofluidmechanik im ICM

Aufgabe des 1985 von Klaus Affeld gegründeten Labors ist es, ingenieurwissenschaftliche Methoden auf Probleme der Medizin anzuwenden. Schwerpunkt ist dabei die Strömungsmechanik in der Medizin. Die Entwicklung neuer Medizinprodukte und Messtechniken gehört genauso dazu, wie der Einsatz von numerischen Methoden. Das Labor ist Teil des Instituts für Kardiovaskuläre Computer-assistierte Medizin (ICM) im CharitéCentrum 11 für Herz-, Kreislauf- und Gefäßmedizin.

Sie befinden sich hier:

Forschungsgebiete des Labors für Biofluidmechanik

Entwicklung und Strömungsoptimierung von künstlichen Organen

  • Herzklappen
  • Herzunterstützungssysteme
  • Blutpumpen

Hämodynamik und Stofftransport in natürlichen Gefäßen und Kapillarnetzen

  • Computational Fluid Dynamics (CFD)
  • Fluid Structure Interaction (FSI)
  • experimentelle Blutströmungssimulation (Alginatkugeln)
  • experimentelle und numerische Blutschädigung
  • experimentelle und numerische Plättchenanlagerung

Entwicklung von Messtechnik, Bioreaktoren und Strömungsvisualisierungsmethoden

  • Particle Image Velocimetry
  • Farberosionsmethode
  • Farbauswaschung
  • belastungsarme nicht-invasive Blutdruckmessung
  • Bioreaktor zur Antibiotika-Resistenzvermeidung durch Behandlungssimulation